2cv Raid Marokko – Tag 19

Heute heisst es Abschied nehmen von Marokko. Eine schöne, interessante und fordernde Reise geht zu Ende.

Gestern Abend aber sind wir nochmals so richtig eingetaucht in tausendundeine Nacht. Mit allem Drum und Dran. Menschenmassen, Souvenirs ohne Ende, schwatzende Händler und mehrsprachige Menukarten mit Fotos der Speisen. Die Stadt Chefchaouen ist der absolute Touristen-Hotspot. Und zwar für Marokkaner, Europäer, Russen und, man glaubt es kaum, auch für die Chinesen. Wegen der stechenden Sonne siehst du diese allerdings nur Nachts. Der weisse Teint muss geschont werden. Ich denke, deswegen sind die meisten Restaurants mit diesem grauslichen, blauen Licht beleuchtet. Da siehst du aus wie die lebenden Toten. Schön weiss eben!

Die Stadt ist ein Wallfahrtsort. Wir denken, es hat was mit Wasser zu tun. Die Leute pilgern alle zu der kleinen Moschee rechts oben im Bild.

Heute morgen sind wir spät Richtung Tanger Med aufgebrochen. Wir haben ja den ganzen Tag Zeit für 100km. Die Fähre geht erst um 23:00 Uhr, wir müssen uns allerdings schon um 19:00 Uhr am Hafen einfinden. Wir folgten also der Strasse Richtung Tetouan. Nebst einigen Stauseen gibt’s dazu nichts Spektakuläres zu vermelden.

Vor der Grossstadt Tetouan zweigten wir ab Richtung Küste, Richtung Martil. Und hier zeigte Marokko ein weiteres, uns bis dato unbekanntes Gesicht.

Wir folgten der Corniche Richtung Ceuta. Man wähnt sich irgendwo an der Küste von Frankreich oder Spanien. Residenzen, Hotels und Gardiens überall. Pompöse Avenuen mit gepflegten Rasenstreifen und Blumenrabatten. Die Strassen sind sauber, Strassenreiniger verrichten ihr Werk! Unglaublich.

In dieser schönen Umgebung schlagen wir nun die Zeit tot. Das Geld geht zwar langsam aus, für einen Thé à la Menthe reicht es aber noch allemal. Und so machen wir halt einen auf marrokanisch und nippen 2 Stunden an dem Thé. So wie alle anderen hier 🙂

Cherchez la Deuche !?

Wir sind nun am Point de débarquement von Tanger Med. Zuerst das Ticket. Und wir warten. Dann der Zoll. Wir warten. Dann zum. Schiff. Und warten. Nur noch 6 Stunden, nur noch 5 …

 

 

6 comments for “2cv Raid Marokko – Tag 19

  1. admin
    11. Oktober 2017 at 7:34

    Merci Reni. Und ja, die Fähre ist sehr erholsam. Wir haben eine tolle Kabine.

  2. Reni
    10. Oktober 2017 at 14:04

    Marokko miterleben zu koennen hat viel Spass gemacht, ein grosses Dankeschön.
    Hoffentlich einwenig Erholung auf der Fähre und ein guter Trip nach Hause.
    LG Reni

  3. admin
    10. Oktober 2017 at 11:42

    Der Kandidat hat hundert Punkte 🙂

  4. admin
    10. Oktober 2017 at 11:41

    Einen herzlichen Dank in den Rain. Freue mich auf das Wetter. Macht es leichter nach den durchgehend 30 Grad.

  5. Ceppi Claudio
    9. Oktober 2017 at 22:54

    O(u)rsina steht vor dem letzten, schwarzen Auto in der rechten Reihe der markierten Felder, das heisst, links von der Durchfahrtsspur! Guten Start nach Europa. Madeleine

  6. LANG
    9. Oktober 2017 at 20:58

    Wir wünschen dir eine gute Überfahrt lieber Georg. Du kannst dich auf sonnige und warme Herbsttage in der Schweiz freuen. Glg vo s’Lange us Rain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.