ClubMitgliederTechnik

Leo 2 – oder der infantile Drang zur Vollkommenheit!

Leo 2 – unter diesem Titel werde ich in loser Folge Artikel zum Aufbau des Nachfolgers von meinem geliebten Leo veröffentlichen.

Wie es dazu kam?

Was hatte ich nicht für gute Zeiten mit meinem trusted Leo! Seit 6 Jahren durchmessen wir nun Europa – von Ericeira bis Torun, von Samobor bis zur Bretagne. Laut, ausdauernd und gutausehend war mir der Leo stets ein lieber, zuverlässiger Begleiter. Was also soll nun dieses Gerede von einem Nachfolger, von einem Leo 2?

Wie allgemein bekannt, liebe ich die Wüste. Und wie weiter bekannt, habe ich mir aus diesem Grund dieses Jahr einen C15 Dangel zugelegt. Keine Schönheit, einfach nur ein effizienter, sparsamer 4×4 fürs Grobe. Eine anspruchslose, genügsame Ratte für meine geplanten Wüstentouren.

Nun ging im Herbst aber auf einmal das Gerücht im Club, dass sich Christoph von seinem AK 400 4×4 trennen will. Dieser AK baut auf einem dieser unglaublich raren Méhari 4×4 auf. Und ist in der Schweiz auch als 4×4 zugelassen. Mit Typenschein X und sogar mit 4 Sitzplätzen. So was gibts in der Schweiz eigentlich gar nicht. Und in Frankreich auch sehr selten.

Mir wurde sehr schnell klar, dass diese Schönheit die Döschwo Fründe Bärn nicht verlassen darf. Und ein zünftiger Wüstenraid mit einem adäquaten 2cv wäre halt schon das Optimum! So habe ich Christoph kurzerhand ein Tauschgeschäft mit meinem Leo angeboten. Mit Wertausgleich selbstverständlich. Und Christoph hat zu meiner Freude eingewilligt.

Leo 2 soll nun dieser adäquate 2cv werden! Mit viel Zuwendung wird er als AZU 250 4×4 aufgebaut. Mit einem schlauen Motor als Herzstück. Einem grundierten!, gepflegten Häuschen. Einigen mehr oder weniger sinnvollen Gadgets. Sicher nicht originalgetreu. Aber eben entstanden aus diesem infantilen Drang zum Optimum, zur Vollkommenheit. sFritzle lacht sich ins Fäustchen. Und ich freue mich! admin